Corto Maltese – Und immer ein Stück weiter (1970-1971)

Auf Deutsch gesammelt in dem Band: Corto Maltese – 3. Und immer ein Stück weiter

2. ZYKLUS

Szenario und Zeichnungen von Hugo Pratt

Testi e disegni di Hugo Pratt

Dieser Zyklus enthält die Episoden 7 bis 11, die allesamt im Jahr 1917 spielen.

„Pilzköpfe“ beginnt und endet in Maracaibo, Venezuela, wo der Antiquar Levi Colombia eine Expedition zum äquatorialen Amazonas unter Leitung von Corto Maltese und Professor Steiner finanziert. Ihre Mission: den Spuren des legendären Eldorados folgen. „Tanz um Bananen“ basiert auf einer Geschichte des amerikanischen Schriftstellers Art Buchwald, die von Pratt aufgegriffen wurde, um zu schildern, was passiert, wenn ausländische Invasoren wieder vertrieben werden, hier am Beispiel einer kleinen Stadt namens Mosquito an der Ostküste von Honduras. Die gefährliche Venexiana Stevenson stellt sich hier erstmals Corto in den Weg und wird ihm auch später noch mal als todbringende Feindin gegenüberstehen. In „Voodoo für den Präsidenten“ geht es von Barbados zur fiktiven Insel Port Ducal, wo ein toter Präsident einem Gericht vorsteht. In „Die Lagune der schönen Träume“ geht es schließlich um das schillernde Thema der Feigheit. Irgendwo in den Sümpfen im Orinoco-Delta in Venezuela versteckt sich ein deutscher Soldat, wo er sich giftigen Dämpfen aussetzt, um den Schuldgefühlen zu entkommen, die ihn weiterhin für seine feiges Verhalten im Krieg verfolgen. In einen weiteren Dschungel muss sich der Leser in „Fabeln und Großväter“ begeben. Hier, im peruanischen Amazonasgebiet, gehen Corto und Steiner auf die Suche nach einem vermissten weißen Kind, von dem angenommen wird, dass es bei einem Stamm von Jivaro-Indianern lebt.