Cong SA

Im Oktober 1983 gründete Hugo Pratt – Künstler, Zeichner, Maler und Aquarellist sowie Schriftsteller – die Firma CONG SA.

Die Kernarbeit von CONG besteht in der Verwaltung und Lizenzierung des Gesamtwerks von Hugo Pratt, insbesondere aber der Werke seiner berühmtesten Schöpfung. So wurden Bücher, die vergriffen waren, in den letzten Jahren in gleich mehreren Sprachen nachgedruckt, darunter „Fanfulla“, „Captain Cormorant“ und „Billy James“. CONG hat zudem vor Kurzem erst bisher unveröffentlichte Werke lizenziert, etwa den Comic „Sandokan“, oder gleich selbst veröffentlicht, etwa den Katalog „Tuttifumetti“, der einen Gesamtübersicht der Werke von Pratt liefert. Zuletzt hat CONG sogar eine neue Kolorierung der Comic-Reihe „Die Wüstenskorpione“ in Auftrag gegeben.

Cong SA Rechteverwaltung umfasst Publishing, Merchandising, Medien und Ausstellung der Werke von Hugo Pratt.

Corto Maltese ist eine international eingetragene Marke. Der Name und die Unterschrift von Hugo Pratt sind eingetragene Marken. ©CONG SA besitzt sämtliche Rechte an den Werken von Hugo Pratt sowie an sämtlichen Weiterverwertungen.

die Dienstleistungen
des Cong SA

Servizi per le aziende, editori e partner di Cong Sa
per la gestione dell’opera artisitca

Concept mostre
ed eventi

Falsi e
certificazioni

Licenze e
merchandasing

Team

Patrizia Zanotti

Patrizia
Zanotti

Geschäftsführerin

In Argentinien geboren, begann Patrizia im Alter von 17 Jahren mit Hugo Pratt zu arbeiten. Anfangs als Koloristin für Pratts Comics tätig, wurde sie schon bald von diversen Verlagen für andere Arbeiten engagiert. Parallel begann sie als Grafikerin die Gestaltung der Bücher von Hugo Pratt mitzuverantworten, und wurde schließlich mit der Aufsicht über seine internationalen Ausstellungen betraut, darunter Shows in Buenos Aires, Paris, Venedig, Mailand, Rom, Siena und Lugano. Sie wurde zur regelmäßigen Reisebegleitung von Hugo Pratt, ihre gemeinsamen Wege führten sie in 17 Jahren durch ganz Europa, Nordamerika (u.a. für ein RAI-TV-Feature) und sogar in den pazifischen Raum. 1994 half sie Pratt dabei, den italienischen Verlag Lizard Edizioni zu gründen. Aufgrund ihrer Kenntnisse sowohl des Verlagsgeschäfts als auch der Werke von Hugo Pratt steht Patrizia CONG seit 1995 vor.

Graziella Lacidogna

Graziella
Lacidogna

Marketing und Lizenzen

Graziella wurde in der Schweiz in eine süditalienische Familie geboren und arbeitet seit 1990 bei CONG. Sie begann als persönliche Sekretärin von Hugo Pratt und begleitete ihn auf Geschäftsreisen zu Kongressen oder Buchpräsentationen. Seit 1995 ist sie Teil des Managements des Unternehmens und wurde 2009 zur Leiterin der Geschäftsbereiche Marketing und Lizenzen ernannt. Sie ist für die Verwaltung und Vergabe von Redaktions-, Merchandising- und Medienprojekten verantwortlich.

Nadège Vaïnas

Nadège
Vaïnas

Ausstellungen

In Paris geboren, arbeitete Nadege für viele Jahre erfolgreich im Tourismussektor, bevor sie Patrizia Zanotti beim Aufbau von Lizard Publishing in Rom zur Seite stand und anschließend Geschäftsführerin des Verlags wurde. In den 90er-Jahren lernte sie Hugo Pratt kennen und war ein regelmäßiger Gast in seiner Schweizer Residenz, um diverse Buchprojekte und Ausstellungen mitzugestalten. Heute betreut Nadege maßgeblich Veranstaltungs- und Ausstellungsprojekte

Fabrizio Paladini

Fabrizio
Paladini

Media & Public relations

Geboren in Rom, Journalistin. 1989 traf er Hugo Pratt in Lausanne zu einem Interview für Il Messaggero. Er sollte eine Stunde mit ihm sprechen, blieb aber drei Tage lang über Wein, Essen, Frauen, Kino, Musik, Reisen und Literatur. Daraus entsteht eine schöne Freundschaft. Zwischen 1989 und 1992 betreute er alle Auftragsarbeiten des Messaggero in Pratt. Nach Pratts Tod arbeitet er weiterhin mit Patrizia Zanotti und Cong für Artikel, Schriften, Beiträge, Kommunikation und Medienarbeit zusammen.

Paco Linares

Paco
Linares

Spain Social media manager

Paco Linares, geboren in Alicante, Spanien, arbeitete nach seinem Geschichtsstudium, mit einem Schwerpunkt auf der Museumgeschichte zeitgenössischer Kunst, zunächst als Kulturbeauftragter, Kritiker – seit 2012 ist er Mitglied der valencianischen Vereinigung der Kunstkritiker – und Kurator unabhängiger Ausstellungen. Als Comic- Forscher verantwortete er zudem mehrere Projekte, darunter die Ausstellung „Hugo Pratt y Corto Maltés: Itinerarios cruzados“ für die Universität von Alicante. Er ist auch Direktor der Alicante Cartoon Days und koordinierte Ende 2016 die Tagung „El mar en el cómic“ (Das Meer im Comic). Für CONG betreut er die spanischsprachigen Partner.

Cecilia Gasparini

Cecilia
Gasparini

Translation expert in English and French

Livia Gasparini

Livia
Gasparini

die Geschichte
des Unternehmens

Pratt liebte es, mit ernsten Dingen seinen Spaß zu treiben, und so erfolgte auch die Namensgebung seines Unternehmens nicht ohne Augenzwinkern.

der Name Cong

Als er sich einen Namen für sein Unternehmen überlegte, welches alle seine Werke verwalten sollte, erinnerte er sich an die bombastischen Namen solcher US-Firmen wie King Features Syndicate, die von William Randolph Hearst im Jahre 1941 gegründet wurde. Seit dem Zweiten Weltkrieg dominierte King Features den US- amerikanischen Comic-Markt und lizenzierte Comic-Strips wie „Flash Gordon“, „The Phantom“ oder „Mandrake“ u.a. auch nach Europa.
Inspiriert davon, erfand Pratt die Comics-Organisation News Gold. Dieser Name griff auf einzigartige Weise die verschiedenen Facetten auf, die die Werke von Hugo Pratt kennzeichnen: die Comics selbst, die Organisation, die um sie herum entstehen würde, die Neugier, Neues zu erfahren und begreifen, und schließlich Gold, ein Objekt, das seit Jahrhunderten die Begierde der Menschen steuert, gleichzeitig aber auch ein Verweis auf die „Golden Vanity“, das zweimastige Segelboot von Corto Maltese …

Geschichte

Am 24. April 1987 übertrug Hugo Pratt die exklusiven Autoren- und Verwertungsrechte für alle seine Schöpfungen an CONG SA. Pratt wünschte, dass für die gesamte Laufzeit der Autorenrechte alle rechtlichen Aspekte über sein Unternehmen CONG laufen sollten.

Pratt verstarb am 20. August 1995, doch am Kerngeschäft des Unternehmens änderte dies nichts: die vielfachen Initiativen zu unterstützen und die Marke „Corto Maltese“ in die Zukunft zu tragen sowie die überragende Bedeutung von Hugo Pratts Gesamtwerk zu betonen, dessen Figuren – insbesondere Corto Maltese – unzählige Reisende, Schriftsteller, Fotografen, Künstler und andere Literaturliebhaber inspirierten.
Die Geschäftsräume der Firma CONG befinden sich in Grandvaux, einem Dorf inmitten von Weinbergen über dem Genfer See in der Schweiz, wenige Kilometer von Hugo Pratts letztem Wohnsitz entfernt.

Ebenfalls in Grandvaux steht das Denkmal für Corto Maltese, geschaffen von Pratts engem Freund Livio Benedetti: Corto blickt nach vorn, wie er es immer getan hat, sein Caban weht im Wind und sein Blick geht in die Ferne. Er scheint über den Gang der Welt zu lächeln. Er ist der unübertroffene Antiheld des wahren Abenteuers, des Reisens.